mumag > Gedichtauswahl > Dehmel
mehr Waldgedichte

Richard Dehmel

Mein Wald

Der Herbst stürmt seine Tänze.
Durch dürre Blätter muß ich gehn;
in meinen Wald.

In meinem lieben Wald,
wo nicht ein Baum mein eigen ist,
gehn fremde Leute durch den Wind
und sagen: es ist kalt.

Und da steht auch mein Stein,
auf dem ich manchmal sitze,
wenn mein Herz stürmt.

Seitenanfang / top


amazon  Herbstgedichte - Waldgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz