mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Glockenspiel

III. Lieder


ES WAR EINMAL

5

Was soll die stäte Klage
Um den verlornen Traum!
Es schwinden deine Tage
Wie Blatt um Blatt vom Baum!

Lass' hell dein Auge glänzen!
Und lerne es verstehn,
Mit Blumen dich zu kränzen,
Die auf den Gräbern stehn.

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz