mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

III. LIEDER


HINTER DEM KASTANIENBAUM.

Der Winter kam - zog aus das Kleid
Den Busch und Bäumen weit und breit -
Da, hinter dem Kastanienbaum,
Erwachte mir ein schöner Traum.

Du wunderholdes Mägdelein!
Wie gerne möcht' ich bei dir sein!
Ich schau zu dir, und du zu mir
Durch das entlaubte Zweiggewirr.

Das war so schön in Winterszeit. -
Nun wird es Frühling weit und breit,
Nun wacht auch der Kastanienbaum
Aus seinem langen Wintertraum.

Nun sprengt er seiner Knospen Thor
Und streckt die grünen Finger vor,
Steht breit und rund auf seinem Platz
Und ach, verdeckt mir meinen Schatz!

Nun, zu der Liebe schönster Zeit -
Macht sich der dumme Baum so breit -
Ja, wär' im Garten die Laube nicht,
Wär's 'ne verdriessliche Geschicht'! -

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz