mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

III. LIEDER


WETTERLEUCHTEN.

Die Sonne ist gesunken,
Der Donner schlief selten ein;
Nur durch die fernen Wolken
Geht noch der Blitze Schein.

Es tropfet von den Zweigen -
So schweigend steht die Nacht.
Nagend in meinen Gedanken
Versunknes Leid erwacht.

Du denkst, es ist verklungen
Der alte böse Schmerz -
Da zuckt sein Wetterleuchten
Noch immer durch das Herz.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz