mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

III. LIEDER


DES LEBENS UNVERKÜRZTE WONNE ...

Des Lebens unverkürzte Wonne -
So selten wird sie nur bescheert,
Wie wenn an trübem Tag die Sonne
Mit kurzem Strahl durch Wolken fährt.

Nicht jeder wird vom Licht getroffen,
Nur wenige umstrahlt der Glanz -
Gar vielen bleibt bei Wunsch und Hoffen
Im Dämmerschein das Leben ganz.

Und treibt auch sie ein tiefes Sehnen
Ein ruhlos Suchen weit und breit -
Ach, unter Täuschung, unter Thränen
Ein trüb Verstummen giebt die Zeit.

Und stille wird es nun tiefinnen -
Ein dumpfer Frieden kehret ein -
Nur wie im Traum kommt ein Besinnen,
Dass es wohl schöner könnte sein.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz