mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

III. LIEDER


WINTER

Baumläuferchen, das feine,
Mit seinem Stimmchen hell,
Zaunkönig auch, der kleine,
Der niedliche Gesell,

Die zierlich zarten Meisen,
Goldhähnchen, winz'ges Ding –
Mag auch die Welt vereisen,
Sie schätzen es gering!

Sie zieh'n durch Waldesräume
Mit leisem »Sit, sit, sit,«
Durchsuchen Busch und Bäume
Und nehmen stets was mit.

Zaunkönig gar, der kecke,
Hebt jubelnden Gesang,
Ob auch des Seees Decke
Vom Hauch der Kälte sprang:

»Bald wird die Sonne scheinen,
Du Winter musst hinaus!
Wir Kleinen und wir Feinen,
Wir lachen froh Dich aus!«

Seitenanfang / top
mehr Winter- und Weihnachtsgedichte


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz