mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

V. EPIGRAMME UND HUMORISTISCHES.


DER VERARMTE FEINSCHMECKER

7. GRAUSAMES SCHICKSAL

Für mich der etwas weiss vom Essen,
Kann nichts Betrübteres geschehn,
Als Andre schlemmen sehn und fressen,
Die keine Spur davon verstehn.

Ja, düster ist des Schicksals Wille
Und kalt vermag es zuzusehn,
Wie ein Talent so in der Stille
Muss ungenutzt zu Grunde gehn.

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz