mumag > Gedichtauswahl > Meerbaum-Eisinger
mehr Sommergedichte

Selma Meerbaum-Eisinger

Sonne im August

Gleich einer Symphonie in Grün
durchpulst von Licht und Duft und Glanz
ziehn Wiesen sich und Hügel hin
erfüllt von buntem Blumentanz.

Die Wege liegen lang im Wind,
und alle Birken neigen sich.
Und wenn die Gärten verlassen sind,
dann sind sie es nur für mich.

Die Bänke stehen wartend da,
die Gräser wiegen her und hin,
und manchmal scheint der Himmel nah,
und lange Vogelschwärme ziehn.

Und alles ist tief eingetaucht
in Lächeln und in Einsamkeit.
Mit Gold ist alles angehaucht,
und eine Elster schreit.

(1941)

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Sommergedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz