mumag > Gedichtauswahl > Mörike
mehr Frühlingsgedichte

Eduard Mörike

Er ist's

Frühling läßt sein blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte;
süße, wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen.
  Horch, von fern ein leiser Harfenton
  Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen!

(1829)

(eingesandt von Gerd Mayer)

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Frühlingsgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz