mumag > Gedichtauswahl > Schaukal
mehr Nachtgedichte

Richard von Schaukal

Sterne

Schwarz und schwer schweigt rings der Wald.
Oben stehn die Sterne,
stehen still und glitzern kalt
nieder durch die Ferne.

Und in mir wird Ruh und Glück,
alles ist verglommen.
Bringts der Tag auch stets zurück:
Sterne müssen kommen.

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Nachtgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz