mumag > Gedichtauswahl > Giesebrecht

Ludwig Giesebrecht

Glockengeläute

Hörst du der Glocken tiefatmendes Läuten,
Wie von der Höhe zur Tiefe es sinkt?
Fühlst du den tauigen Sabbat sich breiten,
Wie ihn die Seele voll Seligkeit trinkt?
Der ist der Sonntag der gründenden Palmen,
Dunklem Karfreitag das lachende Tor:
Siehe, so grenzen die jubelnden Psalmen
Und Miserere im klagenden Chor.


hier geht es zu Giesebrechts Der Lotse

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz