mumag > Gedichtauswahl > Harberts

Harbert Harberts

Die friesische Heimat

Wo sich der Nordsee Wogen hinwälzen an den Strand,
da liegt in lichter Schöne ein reich gesegnet Land,
ein Land mit grünen Wiesen, mit Städt' und Dörfern drein:
das ist das Land der Friesen, das ist die Heimat mein.

Das ist das Land der Freiheit, des Mutes und der Kraft,
die selber sich den Boden, auf dem sie wirket, schafft.
Hier herrschte nie die Frone, hier war der Bauer Graf,
und aller Friesen Wahlspruch hieß: »Lever dood as slav!«

Ich habe später manches mir fremde Tal durchstreift,
wo lachend am Gelände die goldne Traube reift,
wo stolze Ritterburgen von hohen Felsen schaun;
doch immer galt mein Sehnen den grünen Heimataun.

Die kann ich nie vergessen, die liegen mir im Sinn,
wo ich auch immer weile, wo ich auch immer bin.
O herrlich' Land der Friesen, gen Norden Deutschlands Tür:
Es mög' der Herr des Himmels dich segnen für und für!

(eingesandt von Krino Hoogestraat)

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen




Impressum - Datenschutz