mumag > Gedichtauswahl > Lessing
mehr Liebesgedichte

Gotthold Ephraim Lessing

Die Biene

Als Amor in den goldnen Zeiten
Verliebt in Schäferlustbarkeiten
Auf bunten Blumenfeldern lief,
Da stach den kleinsten von den Göttern
Ein Bienchen, das in Rosenblättern,
Wo es sonst Honig holte, schlief.

Durch diesen Stich ward Amor klüger.
Der unerschöpfliche Betrüger
Sann einer neuen Kriegslist nach:
Er lauscht in Rosen und Violen;
Und kam ein Mädchen sie zu holen,
Flog er als Bien heraus, und stach.

(eingesandt von Dominik)

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Blumengedichte - Liebesgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz