mumag > Gedichtauswahl > Lichtenstein

Alfred Lichtenstein

Abend

Die Häuser stehen steif an ihren Gattern.
Laß deine Augen, letzte Spatzen, flattern.

Schmeißfliegen setzen sich auf Dein Gesicht.
Spürst, Kuno, Du die ewgen Mühlen nicht –

Der Stumpfe bohrt Dir Löcher in den Kopf.
Sieh noch den Mond, der Mörder Mostrichtopf.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
Bücher von und über Alfred Lichtenstein



Impressum - Datenschutz