mumag > Gedichtauswahl > Nietzsche

Friedrich Nietzsche

Venedig

An der Brücke stand
jüngst ich in brauner Nacht.
Fernher kam Gesang:
goldener Tropfen quoll's
über die zitternde Fläche weg.
Gondeln, Lichter, Musik -
trunken schwamm's in die Dämmrung hinaus
...
Meine Seele, ein Saitenspiel,
sang sich, unsichtbar berührt,
heimlich ein Gondellied dazu,
zitternd vor bunter Seligkeit.
- Hörte jemand ihr zu? ...

entnommen aus:
Friedrich Nietzsche, Ecce homo, Warum ich so klug bin, Kap. 7

(eingesandt von Hans Löhr)

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
Bücher von und über Friedrich Nietzsche



Impressum - Datenschutz