mumag > Gedichtauswahl > Stoecklin

Francisca Stoecklin

Ein Schlaflied

Blauer Abend,
Gutes Schweigen.
Will mich ganz in
Schlummer neigen.

Fern noch rauschen
Nahe Bäume.
Engel bringen
Silberträume.

Schlafe, schlafe ...
Wind und Stille –
Alles hütet
Gottes Wille.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz