mumag > Gedichtauswahl > Stramm
mehr Mondgedichte

August Stramm

Mondschein

Bleich und müde
Schmieg und weich
Kater duften
Blüten graunen
Wasser schlecken
Winde schluchzen
Schein entblößt die zitzen Brüste
Fühlen stöhnt in meine Hand.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Mondgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz