mumag > Gedichtauswahl > Blaich
mehr Winter- und Weihnachtsgedichte

Hans Erich Blaich - "Dr. Owlglass"

Weihnachtlicher Wald

In der alten, alten Heimat,
da dämmert ein Wald.
Ich hör noch die Axt, die von fernher schallt.
Schlief nicht ein Weiher inmitten ...
zu jener Zeit,
da wir als Räuber durchs Unterholz glitten?
O, wie liegt alles so weit!

Und die Tannen von damals,
dahin, dahin!
Sind neue gewachsen mit altem Sinn:
leben und fallen und leben ...
ein ewiges JA!
Christbäume muss es in Ewigkeit geben,
Ewig sind Kinder da!

(eingesandt von Annelene Menz)

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Weihnachtsgedichte - Geschenke -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz