mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Glockenspiel

III. Lieder


DU AHNST ES NICHT

Mein Blick ruht gern auf dir,
Du Mädchenangesicht,
Weil du so lieblich bist
Und ahnst es nicht.

Wie in der Frühlingsluft
Das Veilchen Düfte haucht,
Ist in der Anmuth Duft
Dein Thun getaucht.

Du lächelst freundlich mir,
Du meiner Seele Licht –
Wie du so lieb mir bist –
Du ahnst es nicht.

Seitenanfang / top
mehr Liebesgedichte


Werbung amazon: Liebesgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz