mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

III. LIEDER


DER SCHÖNE TAG

War wohl je so schön ein Tag,
Und so hold wohl eine Stunde
Als bei'm Nachtigallenschlag
Dort in jenem Wiesengrunde?
Dort am See,
Wo wie Schnee
Blühte rings die weite Runde.

War wohl so von Lieb' durchglüht
Je der Nachtigallen Schlagen?
Haben je so reich geblüht
Blumen sonst in Frühlingstagen?
Nein, o nein!
Das kann nicht sein!
Das hat nie sich zugetragen.

O du holde Nachtigall,
Dir verdank ich neues Leben!
Denn berauscht von deinem Schall,
Ward sie mein mit sanftem Beben.
Still beglückt
Und entzückt
Hat sie mir ihr Herz gegeben.

Seitenanfang / top
mehr Liebesgedichte


Werbung amazon: Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz