mumag > Gedichtauswahl > Seidel

Heinrich Seidel: Neues Glockenspiel

III. LIEDER


DIE EINE

Wann kehrst du meinem Herzen wieder,
Das sich in stummer Pein verzehrt?
O senke dich auf mich hernieder
Du Frieden, den ich lang entbehrt.

Menschheitumbraust bin ich verlassen,
Denn die mir nah sind ringsumher,
Viel tausend in den lauten Gassen –
Mein suchend Herz – sie lassen's leer!

Doch die ihn trägt in ihren Händen,
Des Friedens hochersehnten Stern,
Die Eine, die es könnte wenden,
Ach diese Eine – sie ist fern!

Seitenanfang / top
mehr Liebesgedichte


Werbung amazon: Liebesgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz