mumag > Gedichtauswahl > Fontane
mehr Liebesgedichte

Theodor Fontane

Glück, von Deinen tausend Losen

Glück, von Deinen tausend Losen,
Eines nur erwähl' ich mir,
Was soll Gold? Ich liebe Rosen
Und der Blumen schlichte Zier.

Und ich höre Waldesrauschen
Und ich seh' ein flatternd Band –
Aug' in Auge Blicke tauschen,
Und ein Kuß auf Deine Hand.

Geben nehmen, nehmen geben,
Und Dein Haar umspielt der Wind,
Ach, nur das, nur das ist Leben,
Wo sich Herz zum Herzen find't.

Aus dem Roman „Frau Jenny Treibel“, Kap. 4

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Liebesgedichte -
Glücksgedichte - Fontane-Gedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz