mumag > Gedichtauswahl > Heine
mehr Liebesgedichte

Heinrich Heine

Emma III

Nicht mal einen einzgen Kuß,
Nach so monatlangem Lieben!
Und so bin ich Allerärmster
Trocknen Mundes stehngeblieben.

Einmal kam das Glück mir nah –
Schon konnt ich den Atem spüren –
Doch es flog vorüber – ohne
Mir die Lippen zu berühren.

„Neue Gedichte“ - Verschiedene - Emma III

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Liebesgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz