mumag > Gedichtauswahl > Hoffmann von Fallersleben
mehr Frühlingsgedichte

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Hinaus ins Freie

Wie blüht es im Tale,
wie grünt's auf den Höh'n!
Und wie ist es doch im Freien,
im Freien so schön!

Es ladet der Frühling,
der Frühling uns ein:
Nach der Weidenflöte sollen
wir springen den Reih'n.

Wer wollte nicht tanzen
dem Frühling zulieb,
der den schlimmen langen Winter
uns endlich vertrieb?

So kommet, so kommet
ins Freie hinaus!
Wann die Abendglocke läutet,
geht's wieder nach Haus.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Frühlingsgedichte -
Kindergedichte - Grundschulgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz