mumag > Gedichtauswahl > Holst
mehr Muttergedichte

Adolf Holst

Reue

Meine Mutter trägt Schnee im Haar,
Dichter und weißer von Jahr zu Jahr,
Einen ganzen Winter gebreitet.
Mich friert, wenn ich den Schimmer seh –
Kam er vielleicht von all dem Weh,
Das ich ihr bitter bereitet?

Quelle:
„Vom Reichtum der deutschen Seele – Ein Hausbuch deutscher Lyrik“
hrsg. v. Georg Virnsberg, verlegt bei Dollheimer, Leipzig, 1928

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Muttertagsgedichte -
Kindergedichte - Grundschulgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen




Impressum - Datenschutz