mumag > Gedichtauswahl > Kolmar
mehr Liebesgedichte

Gertrud Kolmar

Die Rose in der Nacht

Sie glüht. Und ihre Haare kriechen groß
Auf blutrot dumpfen Sammet, schwarze Schlangen.
Sie neigt sich müd in duftendem Verlangen,
Die reife Frau. Und ist ein Herz doch bloß,

Ein heißes, sanftes Herz. Und birst, ein Schoß
Der Liebe, auf, den Himmel zu empfangen.
Und wird ein Antlitz mit gemalten Wangen.
Wenn Abend meerwärts fährt auf braunem Floß,

Ein Totenkauz im Düster greinend lacht,
Dann schlägt es tiefe Augen auf und wacht
Und fängt den Männertraum auf seinem Fluge.

Und sinkt schon morgen welk, am Strauch, im Kruge,
Und stand als eine Rose in der Nacht.
Die dunkelrote Rose in der Nacht.

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Nachtgedichte - Blumengedichte - Liebesgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
Bücher von und über Gertrud Kolmar



Impressum - Datenschutz