mumag > Gedichtauswahl > Lienhard
mehr Trauer- und Todesgedichte

Friedrich Lienhard

Das Kinderland

8. Himmlische Schule

Nun halten wir Schule! Im Golde der Bienen,
In Perlengesträuch und Smaragd und Achat
Lehr' ich die Kleinen und lerne von ihnen
Und bin meinem Völkchen ein Spielkamerad.

Aus meinem Körper, dem halb schon verklärten,
Wächst ein Gewand wie von Seide und Licht,
Alle die Stunden in himmlischen Gärten
Weben daran und zerweben es nicht.

Aus Kinderaugen, den morgenhellen,
Spinnt sich ein Lächeln herüber zu mir,
Aus meines Herzens strahlenden Quellen
Trinken sie Weisheit in Kinderbegier.

Du herziges Völkchen, wer bliebe da einsam,
Wer folgte vertrutzt seiner eigenen Spur?
Wir leuchten vielfarbig und wachsen gemeinsam,
Wir sind eine einzige blühende Flur!


weiter zu 9 – Besuch der verklärten Mütter

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Trauer- und Todesgedichte -
Kindergedichte - Grundschulgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz