mumag > Gedichtauswahl > Morgenstern
mehr Muttergedichte

Christian Morgenstern

Die Stimme

Eine junge Mutter singt
eintönig ihrem Kind,
ihr Sinn in fernen Zeiten rinnt,
voraus, zurücke dringt, –
und mit dem Liede spielt der Wind ...

und trägt's zu mir,
und trägt's zu dir,
dass es uns selber rührt und regt,
als säng' sie's dir,
als säng' sie's mir,
und laut in uns das Herze schlägt, –
als säng', was wir geworden sind,
die Mutter dort eintönig
zum Wiegen in den Wind.

Seitenanfang / top


Werbung amazon: Muttertagsgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
Bücher von und über Christian Morgenstern



Impressum - Datenschutz