mumag > Gedichtauswahl > Morgenstern
mehr Herbstgedichte

Christian Morgenstern

Dies ist der Herbst, der bricht dir noch das Herz

Dies ist der Herbst, der bricht dir noch das Herz.
Das Jahr enttönt ...
O Seligkeit! O Schmerz!
die es verschönt –
so ließet ihr mich doch!

Ich möchte wandern, wandern ohne Ruh ...
nur nicht mehr heim, zum kalten Herd zurück!
Der Liebe Tür fiel zu –
was hält mich noch!
Nun liegt es wieder vor mir weit,
das Glück –
das Glück –? –
der Einsamkeit ...

Wie über den Schnee der Schatten des Vogels webt,
den sonnenfunkigen, weich sich wölbenden Plan
der lautlos ziehende, blauhindämmernde Dust,
regt ruhlos schweifender Erinnerung Schatten
der Seele winterlich kristallnes Schweigen auf
und überdämmert ihren gleichen Frieden
ohn' Ende mit den Bildern ihrer Flucht.


Hier geht es zu Friedrich Nietzsches Im deutschen November.

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Herbstgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
Bücher von und über Christian Morgenstern



Impressum - Datenschutz