mumag > Gedichtauswahl > Rilke
mehr Liebesgedichte

Rainer Maria Rilke

Nr. VII

aus „Sieben Gedichte“

Wie rief ich dich. Das sind die stummen Rufe,
die in mir süß geworden sind.
Nun stoß ich dich Stufe ein um Stufe
und heiter steigt mein Samen wie ein Kind.
Du Urgebirg der Lust: auf einmal springt
er atemlos zu deinem innern Grate.
O gieb dich hin, zu fühlen wie er nahte;
denn du wirst stürzen, wenn er oben winkt.


zurück zu Sieben Gedichte I

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Liebesgedichte - Rilke-Gedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen



Impressum - Datenschutz