mumag > Gedichtauswahl > Tucholsky
mehr Muttergedichte

Kurt Tucholsky

Mutterns Hände

Hast uns Stulln jeschnitten
un Kaffe jekocht
 un de Töppe rübajeschohm –
un jewischt und jenäht
un jemacht und jedreht ...
 alles mit deine Hände.

Hast de Milch zujedeckt,
uns Bonbongs zujesteckt
 un Zeitungen ausjetragen –
hast die Hemden jezählt
und Kartoffeln jeschält ...
 alles mit deine Hände.

Hast uns manches Mal
bei jroßen Schkandal
 auch n Katzenkopp jejeben.
Hast uns hochjebracht,
Wir wahn Sticker acht,
sechse sind noch am Leben ...
 alles mit deine Hände.

Heiß warn se un kalt.
Nu sind se alt.
 Nu bist du bald am Ende.
Da stehn wa nu hier,
und denn komm wir bei dir
 und streicheln deine Hände.

(eingesandt von Sieghard Winter)

Seitenanfang / top

   Tweet

Werbung amazon: Muttertagsgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen -
Bücher von und über Kurt Tucholsky



Impressum - Datenschutz