Albin Zollinger

Morgenstern

Guten Morgen, Morgenstern,
Himmelsnelke, Sternlatern!
Kluges Leben, das mich grüßt,
Mir die Lüfte früh versüßt.

Traum und Tau, ambrosische Last,
Frucht des Dunkels hängt am Ast.
Über allem Schlaf der Nacht
Hält das Wunderbare Wacht.

Weilt er immer da und nah,
Den am Abendtor ich sah?
Seine Fackel hebt er nun,
Tag und Tiefe auf zutun.

Seitenanfang / top


amazon  Nachtgedichte -
Gedichtinterpretationen - Gedichtanalysen


Impressum - Datenschutz